Die griechische Regierung hat Gestern, am 11. Juni 2013, alle Sender des staatlichen Rundfunks ERT abgeschaltet.

Aus für Kabel griechisch?

Aus für Kabel griechisch? – Bild: Kabel Deutschland

Im Zuge der in Griechenland erforderlichen Sparmaßnahmen hat die griechische Regierung das Aus für den staatlichen Rundfunk ERT mit drei Fernsehsendern, 7 landesweiten und 19 regionalen Radiosendern, beschlossen und noch am Abend den Sendebetrieb eingestellt.

Damit entfällt auch für das bei Kabel Deutschland bisher erhältliche griechische Senderpaket die Grundlage, da dieses lediglich den Sender ERT World, der ebenfalls von der Abschaltung betroffen war, umfasst. In wie weit es hierfür einen Ersatz geben wird und wie mit aktuell laufenden Abonnements verfahren wird ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Kurzfristige Abhilfe könnten hier die Onlinenagebote anderer griechischer Sender schaffen. Hierfür ist dann lediglich ein Internetzugang und ein Internetfähiges Endgerät erforderlich. Mittelfristig bleibt jedoch auf die Einspeisung eines oder mehrerer anderer  Sender zu hoffen.

Trotz der scharfen Kritik von Seiten der Gewerkschaften, sowie der Europäische Rundfunkunion (EBU) – es sind ca. 2600 Arbeitsplätze betroffen – hat die griechische Regierung ihren Beschluss umgesetzt, plant jedoch auch einen neuen, staatlichen Rundfunk, der allerdings deutlich kleiner und sparsamer aufgestellt werden soll.

“Es kann keine heiligen Kühe geben, die nicht geschlachtet werden können, wenn überall gespart wird”, sagte Regierungssprecher Simos Kedikoglou.

Kommentare sind geschlossen